Angelschein

12. September 2011

Allgemeines
In Deutschland müssen alle Privatpersonen, die an fremden Gewässern der Fischerei nachgehen möchten, im Besitz eines gültigen Fischereischeins sein. Da das Landesfischereigesetz jedoch nicht in allen deutschen Bundesländern identisch ist, unterscheiden sich die Anforderungen zum Erhalt eines Fischereischeins entsprechend. In einigen Bundesländer ist z. B. die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang (ca. 30 bis 45 Stunden in Theorie und Praxis) für jeden Bewerber, der sich zur Fischereischein-Prüfung anmeldet, obligatorisch.
Dieser Lehrgang vermittelt den zukünftigen Sportfischern die erforderlichen Kenntnisse in Bezug auf Fischarten, Fischkrankheiten, Angelgeräte und die entsprechenden Montagen, Gewässerkunde und die für das jeweilige Bundesland geltenden Landesfischerei-Gesetze. Wer in einem Bundesland wohnt, wo ein solcher Lehrgang nicht als Voraussetzung zur Teilnahme an einer Fischereischein-Prüfung vorgeschrieben ist, sollte sich eigenständig um die Aneignung des erforderlichen Fachwissen kümmern, denn zumindest beim theoretischen Prüfungsteil gelten für alle Prüflinge in Deutschland die gleichen Bedingungen. In der praktischen Prüfung scheint es tatsächlich innerhalb der Bundesländer Unterschiede in den Anforderungen zu geben, wie man von einigen Junganglern hört. Grundsätzlich sollte jeder zukünftige Angler, der dieses Hobby ernsthaft betreiben möchte, aus eigenem Antrieb daran interessiert sein, sich ein möglichst umfassendes Grundlagenwissen anzueignen, denn nur damit wird er bei anderen Sportfischern auch als absolut unerfahrener Neuling Anerkennung finden und in jeder Anglergemeinschaft willkommen sein. Abgesehen von dem hohen Freizeitwert, den der Aufenthalt in der freien Natur für jeden Angler hat, und der Freude am sportlichen Wettstreit mit anderen Anglern sollte man nämlich nicht vergessen, das es beim Angeln im Wesentlichen um den waidgerechten Umgang mit Tieren geht, den man erst mal lernen muss.
Die Frage, wer für die Lehrgänge, die Termine der Prüfungen und Erteilung des Fischereischeins zuständig ist, kann von Bundesland zu Bundesland ebenfalls unterschiedlich beantwortet werden. Die im Menüpunkt Fischereischein in NRW aufgeführten Richtlinien gelten nur für das Bundesland Nordrhein-Westfalen und sind nicht auf andere Bundesländer übertragbar. Informationen zu den Prüfungsbedingungen in allen 16 Bundesländer sind unter www.portal-fischerei.de nachzulesen.

Diese Seite hat folgende Unterseiten:

  • Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben