Angelgerät beim Zander-Angeln

12. September 2011

Angelausrüstungen unterscheiden sich je nach Angelmethode und Zielfisch teilweise erheblich, tragen aber nach Aussage vieler Sportfischer bei richtiger Auswahl wesentlich zum Erfolg des Anglers bei. An den Gewässern trifft man nur absolute Neulinge im Sportfischen mit einer einzelnen Angelrute, erfahrene Angler haben ihre Angelgerätschaften im Verlauf der Jahre, in denen sie ihrem Hobby nachgehen, meist entsprechend ihrer Vorlieben beim Angeln sehr spezialisiert. Sie verfügen neben einer soliden Grundausrüstung über mehrere Spezial-Ruten und einen reichhaltigen Bestand an diversen Kunstködern, unterschiedlichen Haken, Bleigewichten, Schwimmern, Knoten und vorgefertigten Vorfächern, die sie je nach Zielfisch und Gewässer zum Einsatz bringen.
Beim Zanderangeln ist je nach Angelmethode eine stabile Spinn – oder Grundrute mit einer biegsamen, nicht zu dünnen Rutenspitze (mittlere Aktion) erforderlich, die die kräftigen Schläge eines kampfstarken Zanders abfängt und einen angemessen harten Anschlag erlaubt. Sie sollte eine Länge zwischen 3 und 4m und ein entsprechendes Wurfgewicht (30-50 g) haben. Als Rolle kann eine Stationär – oder Freilaufrolle verwendet werden, die mindestens 100 m Schnur mit ausreichender Tragkraft aufnimmt. Die Rollenbremse sollte fein abgestuft und während des Drills mit einem wehrhaften Stachelritter leicht zu variieren sein. Der Zander ist ein sehr vorsichtiger Räuber und wird jeden Köder mit erkennbarem Widerstand liegen lassen. Deshalb muss das Vorfach sehr fein und weich sein und der Haken (z.B. Drilling, Ryderhaken) so am Köderfisch befestigt werden, das der Zander ihn erst möglichst spät bemerkt. Als Köder kommen kleine Fische, blutige Fischfetzen oder schlanke, verschieden farbige Kunstköder aus Metall, Gummi oder Kunststoff an den Haken. Am Angelplatz sollten ein stabiler Kescher und eine gepolsterte Abhakmatte schon vor dem ersten Auswerfen griffbereit positioniert sein, damit der Angler seinen Fang zügig und komplikationslos anlanden kann.

  • Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben